Welcome to Sportnutrix,

Sportnutrix Nutrition Site
Blog

Wer so durch das Internet surft und sich Rezepte ansieht, die auf Blogs oder Foren zu finden sind, der liest häufig durch Dinge, die alle gespickt sind mit den aktuellsten Superfoods: Kokosfett, Chia-Samen, Kokosmilch, Mandeldrink, Reisdrink, Goji-Beeren. Und obendrein muss es vegan oder zumindest vegetarisch oder glutunfrei sein. Da würde man fast meinen, wir haben hierzulande keine Superfoods und unsere Lebensmittel aus dem Umkreis können mit der internationalen Power nicht mithalten. Doch weit gefehlt! Auch vorm Haus, beim Bauern ums Eck, gibt es Dinge ab Hof zu kaufen, die auf jeden Fall mit den internationalen Superfoods mithalten können. Read more »

If there’s one thing I am certain of, it’s that in Austria we’ve the best desserts and Mehlspeisen. No other country can beat us in that. Some of them are really heavy but others are great recipes and can serve as a way to refuel or prepare for a race. Like with everything else, it depends on the recipe! Some original recipes need modification to be appropriate for an athlete’s close to competition. Of course, there’s also time (there must be!) for the original version. Eating those treats is part of our culture, it’s part of us – but it should be at the right time when you’re an elite athlete. Read more »

A smoothie is a good way to put many nutrients in just one glass/cup. Although this can also be risky for people who need to pay attention to their calorie intake, it is always good to have one on the daily plan. Depending on the calorie needs, the recipe can be adjusted. Little carbohydrates, less fibre or ore protein – there are many ways to prepare a smoothie and to modify a recipe. In the end one part of my job is to modify recipes if they do’t fit and when I look at an athlete’s train plan, one smoothie doesn’t fit into every day. my recipes need some adjustment. Read more »

Most of us remember semolina when they think back to what our mother or grandma prepared when we were little. A bowl of semolina with chocolate, honey or some jam on top; sometimes cooked with milk, sometimes with water. At least where I grew up that’s what people are familiar with.

Read more »

We all know how difficult it is to resist all the good [food] temptations on the buffet when our eyes see too many good things prepared for us. Often, we take a plate because we’re hungry and run from one station to the next. Read more »

Oftmals werden Erdäpfel völlig als Energielieferanten vergessen, dabei liefern sie nicht nur Kohlenhydrate, sondern auch eine Reihe anderer Nährstoffe, die wichtig sind für unseren Organismus. Hier eine kleine Übersicht und auch Ideen, wie man die Erdäpfel verwenden kann: Read more »

Wer den Sommer hinter sich hat und auf den Winter blickt, der stellt sich nicht selten die Frage, wie sich die Ernährung nun verändert, wenn die Bewegung in den kalten Monaten weniger wird. Während man im Sommer sehr viel unterwegs ist, mit dem Rad in die Arbeit oder zum Einkauf fährt, ist man in kälteren Monaten manchmal gezwungen, auf das Auto oder den Bus umzusteigen. Das bedeutet für einige, dass sich auch die aktive Zeit, d.h. die Bewegung in einer Woche, auf einige wenige Stunden reduziert. Dann schafft man es nach der Arbeit gerade noch, 30 Minuten in der Finsternis zu laufen oder begibt sich morgens vor der Arbeit noch schnell ins Freie, um seinen Kreislauf bei einem lockeren Morgenlauf in Schwung zu bringen. Generell fällt bei den meisten das Wintertraining deutlich geringer aus als das Sommertraining.

  Read more »

healthy snackWir essen nicht nur für unsere Leistung, sondern auch für unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden. Hauptberufliche Sportler versuchen das genauso wie Freizeitsportler – egal, ob man ein Läufer ist, ein Radfahrer oder ein Skifahrer. Wie oft passiert es einem, dass man vom Büro direkt in das Fitnessstudio gehen oder daheim gleich in die Laufschuhe springen möchte – man hat es sich fest vorgenommen – und dann fehlt uns die Energie, sind wir müde uns ausgelaugt vom Arbeitstag und haben nicht einmal die Kraft, uns noch irgendwo schnell einen Müsliriegel oder ein kleines Joghurt zu nehmen und zu essen? Dabei wäre wahrscheinlich genau das jetzt das Richtige für unseren Körper. Essen bedeutet Energie und für eine sportliche Leistung, ob im Hochleistungssport oder im Freizeitsport, braucht der Körper Energie und volle Energiespeicher.

Welche Tips gibt es nun, um die richtige Auswahl zu treffen. Vorweg bleibt einmal das Ziel, ausgewogen zu essen und sehr viel Obst und Gemüse unterzubringen. Bei Buffets sollten vorwiegend komplexe, vollwertige Kohlenhydrate zu finden sein, während der Belastung ist es von Vorteil, eher auf Einfachzucker zurückzugreifen und nach dem Sport braucht man neben den Kohlenhydraten auch ein Portion mageres Eiweiß für die Wiederherstellungsprozesse im Muskel.

 

Welche sind nun die Lieblingssnacks und Lieblingsnahrungsmittel vieler Sportler und warum? Read more »

Smoothies sind eine einfache Methode, qualitativ hochwertige und notwendige Kalorien in konzentrierter Form aufzunehmen, um den Energiebedarf eines Radfahrers abzudecken. Damit vermeidet man auch, dass man große Mahlzeiten zu sich nehmen muss, die später beim Fahren zum problem werden können. Ein Smoothie vor der Trainingsfahrt liefert Kohlenhydrate, die als Energielieferant notwendig sind, und auch Flüssigkeit, ohne die Verdauungsorgane zu sehr zu belasten. Wer hingegen nach dem training einen Smoothie wählt, kann dadurch seine Speicher schnell wieder auffüllen und auch die Eiweißsynthese, und damit die Regeneration und Wiederherstellungsprozesse, unterstützen. Dieser Schritt beschleunigt nicht nur die Regeneration, er sorgt auch dafür, dass für die nächsten Trainingsfahrt die Speicher wieder gut gefüllt sind.

Read more »

Kohlenhydrate sind ein wichtiger Energielieferant für unseren Körper. Als Glykogen in unseren Muskeln gespeichert, müssen sie jeden Tag neu aufgenommen werden, damit die leeren Speicher wieder gefüllt werden und der Muskel wieder Energie für die Arbeit hat. Je aktiver wir sind, desto mehr brauchen wir an Kohlenhydraten. D.h. dass jemand, der die meiste Zeit des Tages sitzend verbringt, wenige Kohlenhydrate braucht, jemand, der pro Tag 4-5 Stunden trainiert, jedoch einige hundert Gramm Kohlenhydrate aufnehmen muss, um dieser Belastung gewachsen zu sein.

 

Read more »