Welcome to Sportnutrix,

Sportnutrix Nutrition Site
Smoothies für Radfahrer

Smoothies sind eine einfache Methode, qualitativ hochwertige und notwendige Kalorien in konzentrierter Form aufzunehmen, um den Energiebedarf eines Radfahrers abzudecken. Damit vermeidet man auch, dass man große Mahlzeiten zu sich nehmen muss, die später beim Fahren zum problem werden können. Ein Smoothie vor der Trainingsfahrt liefert Kohlenhydrate, die als Energielieferant notwendig sind, und auch Flüssigkeit, ohne die Verdauungsorgane zu sehr zu belasten. Wer hingegen nach dem training einen Smoothie wählt, kann dadurch seine Speicher schnell wieder auffüllen und auch die Eiweißsynthese, und damit die Regeneration und Wiederherstellungsprozesse, unterstützen. Dieser Schritt beschleunigt nicht nur die Regeneration, er sorgt auch dafür, dass für die nächsten Trainingsfahrt die Speicher wieder gut gefüllt sind.

Typische Zutaten bei Smoothies:

Beeren

Frisch oder tiefgekühlt liefern sich Kohlenhydrate, enthalten aber auch Antioxidantien, welche uns gegen freie radikale schützen, Kalium, welches wichtig ist für die Muskulatur und Nerven.

Haferflocken/-brei

Auch Haferflocken liefern Kohlenhydrate und macht den Smoothie etwas energiereicher und voluminöser. Die komplexen Kohlenhydrate führen auch dazu, dass der Zucker langsamer in den Blutkreislauf abgegeben wird und damit länger Energie liefert. Außerdem liefern Haferflocken auch Ballaststoffe und eine keine Menge an Eiweiß.

Honig, Maple oder Agave Syrup

Honig liefert Energie in konzentrierter Form (Glukose, Fruktose) und macht den Smoothie etwas süßer. Als Alternativen zu Honig könne auch diese beiden verwendet werden, um den Smoothie noch mehr zu süßen.

Wasser/Eiswürfel

Wasser und Eiswürfel verändern die Konsistenz des Smoothies; zu viel Wasser führt zu einem Magen, der durch Flüssigkeit aufgebläht ist, man sollte aber selber ausprobieren, welche Konsistenz am besten passt. Umso dickflüssiger der Smoothie ist, umso konzentrierter ist natürlich auch die Energie.

Banane

Bananen sind leicht verdaulich, liefern aber im vergleich zu anderen, sehr wasserhaltigen Obstsorten mehr Kohlenhydrate. Außerdem sind sie eich an Kalium.

Fruchtsaft

Fruchtsaft kann dem Smoothie noch extra Geschmack geben, zu viel davon könnte allerdings bei manchen für Probleme sorgen. Fruchtsaft liefert höhere Mengen an Fruktose (Fruchtzucker), was für manche Mägen ein Problem werden könnte. Daher Vorsicht und lieber vorher austesten!

Milch/Joghurt/Buttermilch

Um den Smoothie etwas cremiger zu gestalten und den Eiweißanteil zu erhöhen, kann anstelle von Wasser oder zusätzlich zu Wasser auch Milch, Joghurt oder Buttermilch zum Smoothie gegeben werden. Das empfiehlt sich vor allem nach einer Trainingseinheit oder wenn der Smoothie anstelle einer Mahlzeit getrunken wird.