Es ist Rhabarber-Zeit. Von April bis Juni ist er eine nette Zutat zu unseren Speisen. Viele kennen Rhabarber von Kuchen und Mehlspeisen. Andere Rezepte kombinieren ihn auch mit Obst. Einige machen auch Marmalade aus Rhabarber. Er gehört der Buchweizenfamilie an und ist ein Gemüse.

Rhabarber ist kalorienarm, enthält wenig Salt und Fett. Eine halbe Tasse Rhabarber enthält 13 Kalorien und 1 g Ballaststoffe. Er liefert auch 5 Prozent des täglichen Kalziumbedarfs, 8 Prozent des täglichen Vitamin C-Bedarfs, 5 Prozent vom Kaliumbedarf und 22 Prozent der täglich notwendigen Menge an Vitamin K.

Rhabarber enthält auch Oxalsäure. Der Gehalt variiert. Blätter enthalten die höchsten Mengen, daher sollten sie auch nicht gegessen werden. Eine Oxalsäure-Vergiftung kann Muskelzucken, Krämpfe, Atemprobleme, Herzrhythmusstörungen, Übelkeit, Schmerzen, Kopfschmerzen, Konvulsionen und Koma verursachen.

Buttermilch Pancake mit Rhabarber

Zutaten

(4 Portionen)

  • 1 ½ Tassen Mehl
  • 1 EL Zucker
  • 400 ml (1 ½) Tasse Buttermilch
  • 1 Ei, leicht geschlagen
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 1 Rhabarber, dünn geschnitten
  • evtl. etwas Öl für die Pfanne

Zubereitung

Mehl in eine Schüssel sieben, dann alle trockenen Zutaten hinzufügen und mischen. In der Mitte ein Mulde machen. Buttermilch, Ei und Vanilleextrakt mit einer Gabel mischen, dann zu den trockenen Zutaten geben und gut vermischen. Den Rhabarber unterheben.

Eventuell etwas Öl in eine Pfanne geben, diese erhitzen und ein Viertel vom Teig in die Pfanne geben, backen und nach ca. 1 ½ Minuten wenden (wenn sich Bläschen bilden). Auf der anderen Seite ebenfalls kurz backen (goldbraun).

Tipp: Mit selbstgemachtem Obstsalat kombinieren.

Nährwertangaben (pro Portion)

  • 226 kcal
  • 2.6 g Fett
  • 40 g Kohlenhydrate
  • 1.5 g Ballaststoffe
  • 10 g Eiweiß
  • 100 mg Salz

Rezept Buttermilch Pancake mit Rhabarber